news-1172463__340.jpg

Aktuelles

Allgemein

Feierliche Übergabe der Schulsporthalle der Hainbuchenschule in Hagenbach

Die Sporthalle war 1973 zusammen mit der Grundschule eingeweiht und 1995 um eine Tribüne erweitert worden.

Bürgermeisterin Iris Fleisch erinnerte in ihrer Ansprache an die großen Erfolge der Turnriege der Grund- und Hauptschule in den 70er und 80er Jahren beim Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“. Ebenso erwähnte sie die Erfolge der Handballer, die ursächlich für den Tribünen-Anbau waren.

Ansprache der Bürgermeisterin Iris Fleisch beim Festakt am 12. November 2021.

Nach 45 Jahren war eine Sanierung unumgänglich. Der Verbandsgemeinderat hatte 2015 den Grundsatzbeschluss gefasst, alle Grundschulen samt Sporthallen zu sanieren. 2018 wurde der Bauantrag für die Sanierung der Zweifeldhalle sowie für einen Anbau mit Gymnastikraum (finanziert durch die Stadt Hagenbach), eingereicht. Ab September 2019 wurden die Abbrucharbeiten durchgeführt und die Halle wurde in den Rohzustand versetzt, um dann zahlreiche Sanierungsmaßnahmen (energetische Sanierung, neue Fenster und Türen, Dachflächen, neue Umkleide- und Sanitärräume, Elektroinstallation, Heizungsanlage, Lüftungsanlage, neue Prallwand, u.v.m.) durchzuführen. Bürgermeisterin Fleisch ging auch auf die Gründe ein, weshalb sich die Bauzeit verzögerte: Ausschreibungen mussten wiederholt werden, da zum Submissionstermin keine Angebote vorlagen, Nachbesserungsarbeiten wurden erforderlich, Material-Lieferengpässe und nicht zuletzt Corona tat ein Übriges. Zu den Kosten teilte sie mit, dass sich die Auftragssumme inklusiver der Nachträge derzeit auf 3.463.248 Euro beläuft. Die reine Kostensteigerung nach Kostenfortschreibung bleibe mit 13,5 % in einem angesichts der allgemeinen Kostenexplosionen im Bausektor noch in einem vertretbaren Rahmen. 

Bürgermeisterin Fleisch bedankte sich in ihrer Ansprache: „Das Ergebnis, diese wunderschöne Halle, ist eine gemeinschaftliche Leistung von vielen. Viele der Anwesenden haben ihren Teil dazu beigetragen, haben mit ihrem Engagement und ihrer Einsatzbereitschaft dieses Projekt gestemmt. 

Die Kinder warten gespannt auf ihren Auftritt

Sie alle können sehr stolz darauf sein.“ Sie nannte die vielen fleißigen Handwerkern, die die Planungen des beauftragten Architekten Hunzinger und der Fachplaner hervorragend umgesetzt haben. Ebenso bedankte sie sich bei den Mitarbeitern der Bauverwaltung der Verbandsgemeinde, die das Vorhaben in der technischen Umsetzung begleiteten für das überdurchschnittliche Engagement. Besonders lobend erwähnte die Rednerin das ehrenamtliche Engagement und den unermüdlichen Einsatz von Peter Heilmann, der nicht nur das Aus- und Einräumen der Sporthalle und die Koordination der Vereine während der Bauphase begleitete, sondern auch die Einteilung der Hallennutzung nach Fertigstellung plante. Als Anerkennung wurde Peter Heilmann ein Präsent überreicht. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule bereicherten das Programm durch zwei musikalische Beiträge. 

Ansprache Stadtbürgermeister Christian Hutter

Stadtbürgermeister Christian Hutter ging in seiner Ansprache auf die Entstehungsgeschichte des Gymnastikraums und auf die Tribüne ein und fand lobende Worte und Dankesworte.

Nachdem Herr Pfarrer Pfautsch und Herr Pastoralreferent Schottmüller die neuen Räumlichkeiten unter Einbeziehung der Kinder gesegnet hatten, erfolgte mit dem Zerschneiden des Bandes durch Bürgermeisterin Iris Fleisch, Stadtbürgermeister Christian Hutter und dem Architekten Herrn Hunzinger die tatsächliche Übergabe. 

Im Anschluss zeigten Schülerinnen und Schüler Turnvorführungen an den neuen Geräten. Die interessierte Bevölkerung nutzte im Anschluss an die offizielle Übergabe die Möglichkeiten der Besichtigung der generalsanierten Halle.