Bildung, Sport und öffentliche Einrichtungen

Bildung & Soziales - Lebenslagen

Reparaturcafé

Aktuellste Informationen zum Reparaturcafé

Reparaturcafé Hagenbach öffnet am 13. Juli

 Am Samstag, 13. Juli 2024 von 14 bis 17 Uhr öffnet das Reparaturcafé im 2. OG der ehemaligen Hauptschule. (Am Stadtrand 1, Raum 311) Dort können Sie uns Ihre kaputten Geräte vorbeibringen. Dieser Samstag ist die letzte Öffnung vor der Sommerpause

Das nächste Mal wird erst im September sein. Wenn wir die Reparatur nicht am gleichen Tag ausführen können, melden wir uns bei Ihnen nach Abschluss der Arbeit.

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Kaffee-Vollautomaten reparieren. Es gibt in der Umgebung Firmen, die diese Arbeiten ausführen. Normale Kaffeemaschinen nehmen wir gerne weiterhin an. Wir reparieren übrigens auch Gegenstände aus Holz und Metall!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen erholsame Ferien!

____________________________________________________

Ehrung des Reparaturcafés

Am 26. April 2024 besuchte Staatssekretär Littig vom Familienministerium das Reparaturcafé und überreichte die Plakette „Ort der Nachhaltigkeit“ an den Ansprechpartner Herbert Kölbl. In seiner Rede betonte Herr Littig, dass jede Reparatur Geld und Rohstoffe einspart, sowie die Müllmenge verringert. Er lobte den gegenseitigen Austausch von Wissen und die Hilfe für die Bürger im weiten Umkreis. Er erklärte, dass das Reparaturcafé mit Recht als Ort der Nachhaltigkeit bezeichnet wird.

Die Verbands-Bürgermeisterin Iris Fleisch schloss sich dieser Einschätzung an und wies auf die Anerkennung hin, die sich diese Einrichtung in den vergangenen über 5 Jahren erworben hat. Auch Stadtbürgermeister Christian Hutter sprach seine Anerkennung für die geleistete ehrenamtliche Arbeit aus.

Herbert Kölbl erläuterte die Entstehungsgeschichte und dankte insbesondere der Verbands-Bürgermeisterin und ihren Mitarbeiterinnen Conny Olias und Arnika Eck für die großartige Unterstützung in der Aufbauphase. Die Verbandsgemeinde stellt auch ein Elektroprüfgerät leihweise zur Verfügung, damit die reparierten Elektrogeräte auf Sicherheit geprüft werden können. Kölbl dankte dem Staatssekretär für die Anerkennung der Arbeit des ganzen Teams. Nur durch die gegenseitige Hilfe und Unterstützung untereinander war die erfolgreiche Arbeit möglich. Er dankte auch den Angehörigen des Teams, dass sie dafür zeitweise auf den Partner, Vater oder Lebensgefährten verzichteten.

Das Foto stellte uns freundlicherweise Rolf Oberfrank zur Verfügung