Kreisel -Hagenbach.JPG

Ortsgemeinde Neuburg am Rhein

das Naherholungsgebiet eingerahmt von Altrheinarmen und dem Grün der Rheinauen
Bundesverdienstkreuz und Ehrenbürgerrechte

* 04.10.1906 08.08.1988

Gründe für die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande am 12.07.1972 waren:

  • 1948 als Ratsmitglied gewählt
  • 1949 Amt des Bürgermeisters, das er 30 Jahre lang bis 1979 inne hatte
  • mit großem Engagement leitete er den Wiederaufbau des kriegszerstörten Dorfes und gestaltete Neuburg zu einer modernen Wohngemeinde
  • erwarb sich große Verdienste um das Wohl der Bürger von Neuburg
  • seit Gründung der Verbandsgemeinde Hagenbach im Jahre 1972 bis zu seinem Ausscheiden 1983 Mitglied des Verbandsgemeinderates. Er hat dabei die Aufbauphase der Verbandsgemeinde kraftvoll und entscheidend mitgestaltet.

Die RHEINPFALZ (Pfälzer Tageblatt) berichtete am 14.07.1972:

"Rheingemeinde Neuburg sieht sich in ihrem Bürgermeister geehrt Bundesverdienstkreuz für Albert Vollmer nach 23 Amtsjahren".

Ein Vierteljahrhundert südpfälzischer Grenzlandgeschichte stand "im Raum", als Landrat Walter Hoffmann dem Bürgemeister Albert Vollmer in einer Feierstunde, zu der sich Vertreter des kommunalpolitischen Bereichs, der Schulen und Kirchen im Sitzungssaal versammelt hatten, das Bundesverdienstkreuz am Bande überreichte.

Diese außergewöhnliche Ehrung galt einem Manne, der seit 1949 über 23 Jahre hinweg die Gemeinde Neuburg am Rhein als Bürgermeister vorsteht. Bürgermeister Vollmer hat seine Gemeinde und ihre Bürger, die nach dem Krieg in den zu rund 60 Prozent zerstörten Grenzort zurückkehrten, Anschluss finden lassen an den Aufschwung, den der Kreis Germersheim gerade im letzten Jahrzehnt erleben durfte.

In seiner Laudatio würdigte Landrat Hoffmann mit warmherzigen Worten den Menschen Albert Vollmer, der "in so ernsten Stunden nach dem Kriege ohne große Worte für seine Gemeinde das tat, was er für richtig und zweckmäßig hielt und sich hierbei niemals das Vertrauen seiner Mitbürger verscherzt hat". Man müsse diesem Manne Objektivität, Gerechtigkeitssinn und Hilfsbereitschaft bestätigen. Aus persönlicher Begegnung habe er Vollmer als einen Menschen kennen gelernt, der aufrichtig seinen Weg gehe und dabei keine Konzession mache.

Der Landrat erinnerte daran, dass Vollmers langjähriges kommunalpolitisches Wirken bereits durch die Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Plakette und den Ehrenbrief des Gemeindetages Rheinland-Pfalz Anerkennung gefunden habe. Die ehrenden Worte galten indes nicht nur dem Bürgermeister und führenden Verbandsmitarbeiter. Auch der örtliche Männergesangverein wusste dem tatkräftigen Mitglied Dank und lobende Worte zu zollen, galt doch Albert Vollmer als Initiator des Fischer- und Schifferfestes, durch das die Rheingemeinde weit über ihre Gemeindegrenzen hinaus bekannt wurde."

Die Ortsgemeinde Neuburg am Rhein hatte desweiteren am 07.11.1980 beschlossen, Herrn Albert Vollmer in Würdigung und dankbarer Anerkennung um die Gemeinde Neuburg in über dreißigjähriger Amtszeit als ehrenamtlicher Bürgermeister zum Ehrenbürger zu ernennen.

Träger der Freiherr-vom-Stein-Plakette des Landes Rheinland-Pfalz (1965).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.